Eltern- und Sportlerinformationen

Elterninformationen der AK 8-10 in der Saison 2014/15

Verantwortlicher der AK 8-10 ist Josefine Langer.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte persönlich an die Übungsleiterinnen oder an Frau Josefine Langer per Email.

Fragen sollten generell nach dem Training gestellt werden, um einen reibungslosen Trainingsbetrieb zu gewährleisten.

Altersklasseneinteilung

F1 AK 8 und jünger    01.07.2006 und später Geborene
F2 AK 9                      01.07.2005 – 30.06.2006
E 1 AK 10                   01.07.2004 – 30.06.2005

empfohlene Trainingshäufigkeit

AK 7 und jünger: 1-2x
AK 8-9: 2x
AK10: 2-3x

Trainingsgruppeneinteilung

AK 11: Frau Kaaden und Frau Maeser
AK 8/9: Frau Langer und Frau Gretzschel
AK 5-7: Frau Wöckel

Athletiktest:

3x pro Athletiksaison; Termine werden noch genau bekannt gegeben
zur Orientierung: Ende Juni, Ende August, Ende September

Das Trainingslager der AK8-10 findet immer in der letzten Ferienwoche der Sommerferien statt.

Bis 10/2014 muss die Sportuntersuchung für die Wettkampftauglichkeit erfolgen. Das erforderliche Formular erhalten Sie von uns, welches vom Arzt abgestempelt werden muss.
Für die AK 10 wird im Winter (am 10.01.2015) ein Einschulungswettkampf für die Sportschule (Mittelschule/Gymnasium) durchgeführt.
Bitte befassen Sie sich rechtzeitig mit dem Gedanken, ob eine Einschulung auf der Sportschule ab der Klasse 5 in Frage kommt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Übungsleiterinnen.

Wozu Normen?

In der AK 8-10 haben wir Athletiknormen (Sprint: 30m, ab Ak 10 sind es 60m, Sprung: Schlusssprung, Koordination: Kastenbumerang, Ausdauer: 800m) und eine Eisnorm (EGL) zu erbringen.

Die Normen sind Vorgaben vom SEV (Sächsischen Eissportverband).

Wir gestalten das Training so, dass das Erreichen dieser Ziele bei regelmäßiger Teilnahme möglich ist. Dabei sollte der Vergleich mit den eigenen bisher erzielten Resultaten im Vordergrund stehen und auch die individuellen körperlichen Möglichkeiten (z.B. beim Sprint) berücksichtigt werden.

Kinder die nicht an Wettkämpfen teilnehmen bzw. ab der 5. Klasse nicht auf die Sportschule gehen, haben weiterhin die Möglichkeit, zweimal pro Woche in unserer Freizeitgruppe zu trainieren.

Unser Anspruch in der AK 8-10

– Spaß und Freude an unserer schönen Sportart vermitteln
– Grundlagen legen, d.h. eine vielseitige sportliche Ausbildung (dazu gehören auch Spiele!)
– den Leistungsdruck noch möglichst gering halten
– lernen, mit Siegen und auch Niederlagen umzugehen

Verhalten der Eltern im Wettkampf

– die Trainerentscheidungen stehen und sind nicht zu kritisieren
– in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung/Wettkampfbesprechung bitte die Kabine ohne Eltern

Während des Trainings dürfen Sie Ihrem Kind gern beim Üben zuschauen, jegliche Zurufe und Kommentare sind bitte zu unterlassen, da dies die Konzentration aller Kinder stört.

Sportbekleidung

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind ordentliche Turnschuhe benutzt. Überbelastungen sind sonst vorprogrammiert. Bitte stets Wechselsachen mitbringen.
Spikes können beim Athletiktest, wer hat, eingesetzt werden. Einige gebrauchte Spikes gibt es bei uns für ein geringes Entgelt.
Der beste Schlittschuh ist immer noch der vom Schuleislaufen! Bei Fragen zum Schlittschuhkauf bitte an die Übungsleiterinnen wenden.
Für unsere neuen Sportler sind im Winter “Schneehosen” völlig ausreichend. Für eine bessere Beweglichkeit empfehlen sich später eventuell Langlaufhosen oder Softshellhosen sowie eventuell Skiunterwäsche. Leggings + T-Shirt sind aber auch ausreichend.
Handschuhe und Mütze sind immer Pflicht. Wenn wir auf der Kleinbahn trainieren, ist ein Fahrradhelm erforderlich, es muss kein Skihelm sein. Bei Massenstarts werden ab dem 01.09.2014 neue Sicherheitsvorschriften gelten. So werden dann schnittfeste Handschuhe, Helme mit geschlossener Schale und Schienbeinschoner vorgeschrieben. Der ECC kümmert sich um die Beschaffung von Schienbeinschonern. Auch die Anschaffung von Helmen ist geplant. Bei einem Neukauf von Handschuhen ist darauf zu achten, dass es keine Strick- oder Wollhandschuh sein dürfen. Im Interesse der Sicherheit der eigenen Kinder sollten die Eltern über den Kauf von schnittfesten Handschuhen nachdenken.

Spinde

Für 10 EUR pro Schuljahr kann ein Spind gemietet werden. Ein Generalschlüssel befindet sich im Trainerzimmer, falls der Schlüssel mal vergessen werden sollte.

Entstehende Kosten ab der AK 11 (Sportschule)

450 EUR Klappschlittschuhe (gebrauchte Schlittschuhe ca. 200 EUR)
100 EUR Schleifmaterial
100 EUR Laufanzug

Schlittschuhpflege und Umgang mit den „lange Kufen“

Beim Transport der Schlittschuhe sollte immer ein Schutz an den Kufen sein, entweder Schoner oder ein großes Handtuch.
Vom Schlittschuhanziehen (Raumzelle oder Bank) zur Eisbahn immer mit Schonern gehen, nur im Ausnahmefall  auf die Gummimatten treten. Die Schlittschuhkufe darf nicht mit Stein in Kontakt kommen.
Nach dem Eistraining die Kufen immer reinigen und gründlich abtrocknen; Rost schadet den Kufen!
Wenn diese Punkte eingehalten werden, bleibt der Schlittschuhschliff länger erhalten.
Die langen Kufen werden ca. aller 14 Tage von Hand und generell vor Wettkämpfen geschliffen.
Das Leder der Schuhe sollte in regelmäßigen Abständen mit Lederfett gepflegt werden.

Wir bitten um Beachtung dieser Punkte, damit uns die Schlittschuhe lange in sehr guter Qualität erhalten bleiben und möglichst viele Kinder sich an den Schlittschuhen erfreuen können.

Mit sportlichen Grüßen

Die Übungsleiterinnen/Trainer vom ECC