ECC: Coolster Sportverein der Stadt startet mit Nico Ihle in neue Saison – Bundesstützpunkt durch erfolgreiche Nachwuchsarbeit gesichert

Bevor am Freitag auch alle Chemnitzer Eisschnellläufer in die Sommerferien starten, zieht das Trainerteam eine erste positive Bilanz.

Mit der vorzeitigen Bestätigung als Bundesstützpunkt bis 2022 können die Chemnitzer hoffnungsvoll in die neue Saison blicken. Ausschlaggebend dafür waren unter anderem die starken sportlichen Ergebnisse in der Vorsaison 2019/20 und die damit verbundene Ernennung von insgesamt 25 Sportlern in die verschiedenen Kadereinstufungen. Seit Jahren konnten sich nicht so viele Sportler qualifizieren, freut sich Stützpunktleiter Heiko Walther. weiterlesen →

Deutschen Junioren-Cup am 29.02.-01.03.2020 in Inzell

Deutschen Junioren-Cup am 29.02.-01.03.2020 in Inzell

Erfolgreicher Abschluss der Saison beim letzten DJC in Inzell!

Nora Kästner gewinnt bei den C-Juniorinnen die Gesamtwertung des Deutschen Junioren-Cups. Vivien Zschimmer holt bei den B-Juniorinnen Platz 3.
Weitere Top6 Erfolge erzielten:
Larissa Flade – 4. Platz C-Juniorinnen
Richard Schreiter- 5. Platz C-Junioren
Emelie Vogelsang – 4. Platz B-Juniorinnen
Max Meinig – 6. Platz A- Junioren

Ebenfalls wurden beim letzten Wettkampf der Saison nochmal wichtige Kadernormative erreicht!

Die Ergebnisse können hier heruntergeladen werden.

32. Viking Race am 28.-29.02.2020 im Thialf/Heerenveen

32. Viking Race am 28.-29.02.2020 im Thialf/Heerenveen

Am vergangenen Wochenende fand im legendären Thialf in Heerenveen zum 32. Mal das Viking Race statt. Bei Europas größtem Nachwuchsrennen nahmen 292 Sportler aus 14 Nation teil, darunter auch 4 Sportler des ECC. Emelie schaffte in der Gesamtwertung einen super 2. Platz, sowie die Silbermedaille über 1000m und 1500m. Laura schrammte mit jeweils drei 4.Plätzen über 500m knapp am Podest vorbei, für sie reichte es in der Endabrechnung zu einem hervorragenden 5. Platz. Peter belegte bei den 12-jährigen Jungs insgesamt 6. Platz. Und Richard rundete das gute Abschneiden mit einem 7. Platz im Mehrkampf sowie Platz 4 über 1500m ab.
Herzlichen Glückwunsch den Athleten!

Offene Thüringer Meisterschaften am 22.02.2020 in Erfurt

Offene Thüringer Meisterschaften am 22.02.2020 in Erfurt

Offene Thüringer Meisterschaften 22.02.2020

Am gestrigen Samstag reiste eine Auswahl von Sportlern des ECC nach Erfurt um an den dortigen Offenen Thüringer Meisterschaften teilzunehmen. In der AK E2 holte sich Emma Schöler den Doppelsieg über 300m und 500m.
Rafael Weber gewann zwei Bronzemedaillen in der AK D über 500m und 1000m. Bei den C Mädchen gab es sogar 2 Sportler auf dem Treppchen: Larissa Flade mit Gold über 500m und Bronze über 1000m sowie Nora Kästner mit Bronze und Silber über beide Strecken.
Den erfolgreichen Abschluss bildeten die großen Jungs der Altersklasse C. Dort belegte Richard Platz 2 und 1 und Lars Lippert zweimal den 3. Platz über ebenfalls 500m und 1000m. Auch die anderen Sportler des ECC liefen einige respektable Zeiten und teilweise sogar Kadernormative.

Die Ergebnisse können hier heruntergeladen werden.

Text: Tony Seidenglanz

Fotos: Sven Mehnert

2. Pokallauf in Erfurt (Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle, 15./16.02.2020)

2. Pokallauf in Erfurt (Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle, 15./16.02.2020)

DESG-Wanderpokal geht erneut nach Sachsen! „Bronzeregen“ für Sportler des ECC!

2. Pokallauf in Erfurt (Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle, 15./16.02.2020)

Es war mal wieder alles dabei: Freude, Tränen, Stolz, Strafsekunden, Stürze und jede Menge Edelmetall für unsere Sportler. Die Altersklassen E2 bis C1 der Landesverbände Berlin, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen kämpften am Wochenende um den Wanderpokal der DESG in Erfurt. Mit dabei waren 8 Sportler unseres Vereins, die maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

In der AK E2 weiblich sicherte sich Emma Schöler im Mehrkampf (2x200m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf) die Bronzemedaille, im Gepäck eine neue Bestzeit über 200m. In der selben Altersklasse bei den Jungen sprang Jonathan Kilian für den leider erkrankten Justus ein und schlug sich respektabel mit einem 5. Platz in der Gesamtwertung.

In der AK D1 holte sich Yannik Schuhmacher im Mehrkampf ebenfalls den dritten Platz als bester Sachse, etwas überraschend, aber dafür umso stolzer nach Läufen über 500m, 300m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf.

Bei den 13-jährigen Mädchen erhielt Laura Zillger nach 500m, 300m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf eine hart erkämpfte Bronzemedaille, begleitet von etwas Frust nach dem Massenlauf. Der Ärger währte nur kurz, auf dem Podest war schon wieder alles in Ordnung.
Die Jungen dieser Altersklasse durften zur Siegerehrung beide nach vorn: Peter Kühnl kam mit hauchdünnem Rückstand auf Rang 3, und auch Rafael Weber durfte sich über Platz 6 und inklusive neuer Bestzeit über 300m freuen.

Großes Pech hatte Johanna Richter in der AK C1. In der Gesamtwertung nach dem ersten Tag auf Rang 2 liegend stürzte sie in der ersten Kurve des 1500m-Laufs und konnte das Rennen nicht fortsetzen. Den Massenlauf konnte sie aber dann wieder bestreiten, leider fiel sie aber im Ranking durch die fehlende Strecke weit zurück.
Lars Lippert zeigte bei den gleichaltrigen Jungen dann, dass seine Qualifikation vor wenigen Wochen keine Eintagsfliege war. Ebenso wie bei den Sächsischen Meisterschaften musste er lediglich zwei Dresdner Sportlern auf dem Podest den Vortritt lassen, die restliche Konkurrenz ließ er aber nach Läufen über 500m, 1500m, Eisgewandtheitslauf und einem taktisch sehr klugen Massenlauf hinter sich und stand am Ende auf dem dritthöchsten Treppchen.

Der erste Wettkampftag wurde von einem Team-Sprint-Wettbewerb abgeschlossen, mit landesübergreifend komplett durchmischter Besetzung. Auch hier kamen zwei Mitglieder unseres ECC zu Podestplätzen: In der AK E2/D1 kam Yannik Schuhmacher zusammen mit zwei Berliner Läufern auf den Bronzerang. In der anderen Altersklasse D2/C1 konnte unsere Laura Zillger, ebenfalls begleitet von zwei Berliner Sportlern, sogar Silber erkämpfen.

In der am Sonntag abschließenden Staffel dominierte die Farbe Grün unserer Landesauswahl das Siegerpodest. Peter Kühnl startete in der Staffel Sachsen 1 und belegte mit dieser den ersten Platz, gleich 6 Sportler unseres ECC (Emma Schöler, Jonathan Kilian, Yannik Schuhmacher, Laura Zillger, Rafael Weber und Johanna Richter) waren mit der Staffel Sachsen 2 ebenfalls erfolgreich und kamen als Dritte ins Ziel.

Alle sächsischen Läufer aus Dresden, Crimmitschau, Mylau und Chemnitz verteidigten am Wochenende mit einem riesigen Vorsprung den Wanderpokal mit 332 Punkten vor Thüringen (965 Punkte) sowie Bayern mit 1064 Punkten! Es wird sicher im nächsten Jahr nicht leicht, erneut diese Trophäe zu gewinnen, aber mit der Hingabe dieses Wochenendes sollte es gelingen.

Wir gratulieren ALLEN Sportlern zu Medaillen, Urkunden, Bestzeiten und dem Gewinn des Pokals, auch denjenigen, die beim ersten Lauf in Dresden dabei waren und ebenfalls ihren Anteil daran haben!

Text: Lutz Eisold

Fotos: Lutz Eisold

Deutsche Meisterschaften 2020 im Eisschnelllauf der Juniorinnen und Junioren A, B, C und D in Erfurt

Eiskalte Leidenschaften herrschte diese Wochenende in der Gunda Niemann Stirnemann Halle in Erfurt um die Deutschen Meister der Juniorinnen und Junioren in den Altersklassen D – A im Eisschnelllauf zu küren. Unsere Sportler vom Eisschnelllaufclub Chemnitz starteten bereits am Donnerstag nach Thüringen zu Ihrem Saisonhöhepunkt.
Um hier Deutscher Meister im Mehrkampf zu werden, musste man sich am Freitag und Samstag auf den jeweiligen Einzelstrecken bewähren. Am Sonntag fanden dann noch der Massenstart sowie die Staffelrennen statt.
In der AK D1 / D2 weiblich konnten wir nach zweitägigen Wettkampf über 300m / 500, sowie 300 m / 1000 mit Laura Zillger einen Vizemeister im Mehrkampf bei den Deutschen Meisterschaften erzielen. In der gleichen Altersklasse bei den Jungen lief Peter Kühnel zu seinem Deutschen Meistertitel im Mehrkampf. Das sehr gute Abscheiden des ECC komplettierte Rafael Weber mit seinem 7. Platz.
In der Altersklasse C1 und C2 mussten an zwei Tagen Strecken von 500 m / 1000 m sowie 500 m und 1500 m absolviert werden.
In der Altersklasse C1 weiblich gelang Johanna Richter ein 5.Platz im Mehrkampf, Tami Altrogge konnte sich über ein Top Ten Ergebnis freuen, bei den Junioren erzielte Lars Lippert Rang 4. Denis Gontscharow (Platz 7) und Matteo Stibenz (Platz 10) komplettierten das sehr gute Mannschaftsergebnis des ECC.
Grund zum Jubeln gab es weiterhin mit dem Deutschen Meistertitel in der Altersklasse C2 durch unseren Richard Schreiter bei den Junioren. Bei den Juniorinnen C2 konnten wir mit Larissa Flade (Platz 4) und Nora Kästner (Platz 5) ebenfalls Top – Platzierungen erzielen.
Um Deutscher Meister in den Altersklassen A und B zu werden, mussten am ersten Wettkampftag 500 m und 1500 m und am zweiten Wettkampftag 1000m und 3000 m gelaufen werden.
Den dritten Deutschen Meistertitel für den Eisschnelllaufclub Chemnitz holte sich im Mehrkampf der Altersklasse B Emelie Vogelsang. Liz Müller erreichte ebenfalls ein Top Ten Ergebnis.
Bei den Junioren A erzielte Max Meinig einen sehr guten vierten Platz im Mehrkampf.
Am Sonntag fanden Staffelrennen in den Altersklassen D und C sowie Massenläufe über 7 Runden in der AK D1 und D2 bzw. 10 Runden in der AK C1 und C2 statt. Auch hier gelang es Chemnitzer Sportlern sich entsprechend zu platzieren. Mit strategischer Teamarbeit gelang dabei dem ECC einen Sieg im Massenlauf über die 10 Runden durch Richard Schreiter. Lars Lippert belegt in diesem Lauf einen sehr guten Platz 6. Nicht weniger erfolgreich verlief der Massenlauf bei den Juniorinnen C und dies trotz eines Sturzes in der letzten Runde, bei der auch unsere Nora Kästner in aussichtsreicher Position liegend betroffen war. Im Finale erkämpfte sich Larissa Flade Platz 2, dicht gefolgt von Tami Altrogge auf Platz 5.
In der Altersklasse B-A gelang Max Meinig ein zweiter Platz in seinem Massenlauf.
Mit insgesamt 3 Titeln sowie einem zweiten Platz gingen am Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren in Erfurt sehr erfolgreich zu Ende.

Text: Dirk Altrogge

Sächsische Meisterschaften Chemnitz, 18./ 19. Januar 2020 Juniorinnen und Junioren D1 – C2

Ein weiterer Saisonhöhepunkt fand am Samstag und Sonntag in unserem heimischen Küchwald statt. Die Altersklassen D1 bis C2 ermittelten im Mehrkampf ihren jeweiligen Sachsenmeister, dazu ging es am Samstag für die AK E2 um die Nominierung zur Landesauswahl sowie am Sonntag um den Titel im Massenstart und im Team-Sprint.

Am Samstag bei noch gutem Wetter konnte sich Emma Schöler (AK E2) nach zwei Laufsiegen über 200m souverän für die Landesauswahl qualifizieren. Bei den Jungen derselben AK belegten Jonathan Kilian und Benjamin Scherf die Plätze 2 und 3, jedoch in Abwesenheit anderer aussichtsreicher Kandidaten um die begehrten 3 Plätze für die Auswahl Sachsens. Hierzu wird es zeitnah sicherlich eine Entscheidung geben.

In der AK D1 der Mädchen hatte Mia Meinig leider großes Pech mit den Witterungsbedingungen am zweiten Tag. Aussichtsreich in der Gesamtwertung im Rennen liegend rutschte sie nach drei Strecken (2x 300m und 1x 500m) auf den undankbaren 4. Platz ab. Beachtlich der 6. Platz von Annalina Müller, die ihre ständigen Verbesserungen der letzten Wochen damit bestätigte. Lisa-Jasmin Nothard belegte Platz 7, Charlotte Christ den 11. Platz.

Bei den Jungen der AK D1 wurde Yannik Schuhmacher nach drei Läufen Dritter und dürfte damit Sachsen in wenigen Wochen erneut vertreten. Die weiteren Platzierungen: Fritz Mehnert wurde 5., Paul Grimm kam auf den 6. Platz. Komplettiert wurde das gute Abschneiden von Jonas Ebert auf Platz 7, Julian Quaiser auf Platz 8 und Maximilian Rau auf dem 9. Rang. Somit kamen alle unsere Athleten in dieser Altersklasse unter die Top 10.

Bei den Mädchen der AK D2 gab es ein besonderes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen unserer Laura Zillger und Vanessa Gey aus Dresden zu bestaunen. Nach drei Läufen lagen sie bis aufs Hundertstel genau zusammen auf dem ersten Platz und gewannen damit zurecht beide Gold im Mehrkampf. Franziska Riedel auf Platz 6 und Lena Kohlisch auf Platz 7 vervollständigen auch hier das sehr gute Ergebnis.

Deutlich klarer gewann bei den gleichaltrigen Jungen Peter Kühnl den Titel des Sachsenmeisters nach drei Siegen in 3 Läufen. Auch Rafael Weber kam hier noch als hervorragender Dritter aufs Podest, Florian Conrad belegte Platz 7.

Nach drei dritten Plätzen in 3 Läufen (2x 500m und 1x 1000m) landete folgerichtig eine strahlende Johanna Richter in der AK C1 auf dem Bronzerang. Hier belegten Jessie Hollerbaum, Tami Altrogge und Tina Hemeltjen die Plätze 5, 6 und 7.

In der AK C1 der Jungen machen normalerweise 3 Dresdner Sportler den Titel unter sich aus. Nicht so an diesem Wochenende! Unser Lars Lippert schaffte vor allem aufgrund eines hervorragenden 1000m-Laufs am ersten Tag den Sprung aufs Podest der Gesamtwertung und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Denis Goncharov auf Platz 5 und Matteo Stibenz auf Platz 6 standen zur Siegerehrung ebenfalls mit vorn.

Bei den Mädchen der AK C2 kamen gleich zwei unserer Sportlerinnen auf das Treppchen. Nach drei zweiten Plätzen sowie drei dritten Plätzen erreichten Larissa Flade und Nora Kästner folgerichtig die Ränge 2 und 3 und strahlten auf dem Podest um die Wette.

Ein sensationeller 1000m-Lauf von Richard Schreiter war der Grundstein für den Titel des Sachsenmeisters. Mit 1:21,37min sowie 2 sehr guten 500m-Läufen stand er verdient ganz oben. Tim Kühnl erreichte in dieser AK Platz 5.

Bei den Massenstarts, die bei etwas schlechterem Wetter am Sonntag ausgetragen wurden, landeten ebenfalls viele unserer Sportler auf dem Podest bzw. respektablen Plätzen. In der AK D1 wurde Mia Meinig sehr gute Zweite, bestimmt ein kleiner Trost für ihren 4. Platz vom Mehrkampf. Auch hier wurde Annalina Müller wieder hervorragende Sechste! Es folgten auf Platz 8 Lisa-Jasmin Nothard sowie auf Platz 11 Charlotte Christ.

Die gleichaltrigen Jungen starteten leider dezimiert, die Schlittschuhe von Paul hatten „ihren Geist aufgegeben“. Nach einem beherzten Lauf über 2 Runden gewann Yannik Schuhmacher die Silbermedaille vor Fritz Mehnert auf Platz 4 und Jonas Ebert auf Platz 6. Die weiteren Platzierungen: Maximilian Rau kam auf Platz 7 und Julian Quaiser auf Platz 8 durchs Ziel.

Unsere Favoriten in der AK D2 stürzten leider beide: Laura Zillger kämpfte sich trotzdem noch auf den vierten Platz und Peter Kühnl schaffte es als Dritter sogar noch aufs Podest. Auch Rafael Weber gab alles und „flog“ mit dem Kopf voran durchs Ziel, und wurde denkbar knapp Silbermedaillengewinner mit nur einem Zehntel Rückstand. Auch Florian Conrad durfte mit nach vorn zur Siegerehrung: Er wurde Sechster. Bei den Mädchen kamen Franziska Riedel auf Platz 7 und Lena Kohlisch auf Platz 9.

Ihre guten Leistungen im Mehrkampf der AK C1 bestätigten ebenfalls Johanna Richter und Lars Lippert im Massenlauf über 4 Runden. Beide kamen auf einen sehr guten 2. Platz, Lars lies damit zum zweiten Mal kurz nacheinander aufhorchen, dass er diesmal sogar zwei der drei favorisierten Dresdner hinter sich ließ. Tami Altrogge landete bei den Mädchen auf einem ebenso hervorragenden Bronzerang, kurz hinter ihr kam auf Platz 4 Jessie Hollerbaum ins Ziel. Tina Hemeltjen komplettiert das gute Ergebnis mit Platz 6. Bei den Jungen durften Denis Goncharov und Matteo Stibenz ebenfalls zur Siegerehrung nach vorn, sie belegten Platz 5 und 6.

Sehr gemächlich gingen es die Mädchen und Jungen der AK C2 in ihren Massenläufen über 5 Runden an, begleitet von entsprechend fordernden Durchsagen des Stadionsprechers und Anfeuerungsrufen aus der Zuschauerkurve. Spätestens in der jeweils letzten Runde der beiden Rennen ging dann die Post ab: Nora Kästner holte hier Gold, Richard Schreiter Silber. Larissa Flade, obwohl anfangs für die Tempoverschärfung verantwortlich, kam leider nur auf dem undankbaren 4. Platz an. Den 4. Platz gewonnen hat Tim Kühnl durch seinen Schlussspurt auf den letzten 100 Metern.

Der zweite Wettkampftag endete danach mit Rennen im Team-Sprint mit ebenfalls sehr guten Resultaten, auch unerwarteten. Alles in allem waren die beiden Tage für unseren ECC ein voller Erfolg: Mit Laura Zillger, Peter Kühnl und Richard Schreiter haben wir jetzt drei frischgebackene Sachsenmeister/-innen in unseren Reihen, dazu mit Larissa Flade eine Vize-Meisterin sowie gleich 5 (!) Drittplatzierte bei diesen Meisterschaften: Yannik Schuhmacher, Rafael Weber, Johanna Richter, Lars Lippert und Nora Kästner durften sich über Bronze freuen. Allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Text: Lutz Eisold