2. Pokallauf in Erfurt (Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle, 15./16.02.2020)

DESG-Wanderpokal geht erneut nach Sachsen! „Bronzeregen“ für Sportler des ECC!

2. Pokallauf in Erfurt (Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle, 15./16.02.2020)

Es war mal wieder alles dabei: Freude, Tränen, Stolz, Strafsekunden, Stürze und jede Menge Edelmetall für unsere Sportler. Die Altersklassen E2 bis C1 der Landesverbände Berlin, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen kämpften am Wochenende um den Wanderpokal der DESG in Erfurt. Mit dabei waren 8 Sportler unseres Vereins, die maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

In der AK E2 weiblich sicherte sich Emma Schöler im Mehrkampf (2x200m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf) die Bronzemedaille, im Gepäck eine neue Bestzeit über 200m. In der selben Altersklasse bei den Jungen sprang Jonathan Kilian für den leider erkrankten Justus ein und schlug sich respektabel mit einem 5. Platz in der Gesamtwertung.

In der AK D1 holte sich Yannik Schuhmacher im Mehrkampf ebenfalls den dritten Platz als bester Sachse, etwas überraschend, aber dafür umso stolzer nach Läufen über 500m, 300m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf.

Bei den 13-jährigen Mädchen erhielt Laura Zillger nach 500m, 300m, Massenlauf und Eisgewandtheitslauf eine hart erkämpfte Bronzemedaille, begleitet von etwas Frust nach dem Massenlauf. Der Ärger währte nur kurz, auf dem Podest war schon wieder alles in Ordnung.
Die Jungen dieser Altersklasse durften zur Siegerehrung beide nach vorn: Peter Kühnl kam mit hauchdünnem Rückstand auf Rang 3, und auch Rafael Weber durfte sich über Platz 6 und inklusive neuer Bestzeit über 300m freuen.

Großes Pech hatte Johanna Richter in der AK C1. In der Gesamtwertung nach dem ersten Tag auf Rang 2 liegend stürzte sie in der ersten Kurve des 1500m-Laufs und konnte das Rennen nicht fortsetzen. Den Massenlauf konnte sie aber dann wieder bestreiten, leider fiel sie aber im Ranking durch die fehlende Strecke weit zurück.
Lars Lippert zeigte bei den gleichaltrigen Jungen dann, dass seine Qualifikation vor wenigen Wochen keine Eintagsfliege war. Ebenso wie bei den Sächsischen Meisterschaften musste er lediglich zwei Dresdner Sportlern auf dem Podest den Vortritt lassen, die restliche Konkurrenz ließ er aber nach Läufen über 500m, 1500m, Eisgewandtheitslauf und einem taktisch sehr klugen Massenlauf hinter sich und stand am Ende auf dem dritthöchsten Treppchen.

Der erste Wettkampftag wurde von einem Team-Sprint-Wettbewerb abgeschlossen, mit landesübergreifend komplett durchmischter Besetzung. Auch hier kamen zwei Mitglieder unseres ECC zu Podestplätzen: In der AK E2/D1 kam Yannik Schuhmacher zusammen mit zwei Berliner Läufern auf den Bronzerang. In der anderen Altersklasse D2/C1 konnte unsere Laura Zillger, ebenfalls begleitet von zwei Berliner Sportlern, sogar Silber erkämpfen.

In der am Sonntag abschließenden Staffel dominierte die Farbe Grün unserer Landesauswahl das Siegerpodest. Peter Kühnl startete in der Staffel Sachsen 1 und belegte mit dieser den ersten Platz, gleich 6 Sportler unseres ECC (Emma Schöler, Jonathan Kilian, Yannik Schuhmacher, Laura Zillger, Rafael Weber und Johanna Richter) waren mit der Staffel Sachsen 2 ebenfalls erfolgreich und kamen als Dritte ins Ziel.

Alle sächsischen Läufer aus Dresden, Crimmitschau, Mylau und Chemnitz verteidigten am Wochenende mit einem riesigen Vorsprung den Wanderpokal mit 332 Punkten vor Thüringen (965 Punkte) sowie Bayern mit 1064 Punkten! Es wird sicher im nächsten Jahr nicht leicht, erneut diese Trophäe zu gewinnen, aber mit der Hingabe dieses Wochenendes sollte es gelingen.

Wir gratulieren ALLEN Sportlern zu Medaillen, Urkunden, Bestzeiten und dem Gewinn des Pokals, auch denjenigen, die beim ersten Lauf in Dresden dabei waren und ebenfalls ihren Anteil daran haben!

Text: Lutz Eisold

Fotos: Lutz Eisold