Saisonabschluss der anderen Art

Zu ihrem Saisonabschluss trafen sich gestern 60 Chemnitzer Eisschnellläufer aller Altersklassen (einschließlich unserer Stützpunktsportler aus Mylau) zu einem Wettkampf der anderen Art. Aufgeteilt in sechs Staffeln mussten ein Hindernisparcours (als Einzel- und Paarlauf), ein Reifenpaarlauf, ein Geschicklichkeitslauf und eine 10x200m Staffel absolviert werden. Dabei wurden unsere Jüngsten von ihren Kameraden und Trainern buchstäblich auf Händen und von den Zuschauern auf einer Welle der Begeisterung getragen. Auch den Trainern wurde bei der Instandhaltung alles abverlangt. Für ihren Einsatz erhielten alle Teilnehmer am Ende eine Urkunde.

Im Rahmen der Veranstaltung ehrte das Präsidium des ECC je zwei Sportler aus jeder Trainingsgruppe, die im Verlauf der Saison die größte Leistungssteigerung aufweisen konnten. Dies waren in diesem Jahr: Mika Louise Brandt, Fritz Mehnert,  Amy Oeser, Olivia Kattner, Fabian Vincent Colditz, Marco Fittkau, Hanna Reh, Kristin Meyer, Lukas Eichler, Luise Nieke und Pascal Korb.

Außerdem wurden die Stützpunktvertreter Luise Nieke, Pascal Korb (beide ECC) und Lukas Reinhold (TSM), die sich in diesem schweren Wettkampf schonten, als Vertreter Deutschlands zum Vicing Race nach Heerenveen verabschiedet.

Zum Abschluss des Abends durfte jeder am 4000m-Lauf der IKK teilnehmen. Natürlich ließen es sich die Sportler nicht nehmen, diesen gemeinsam mit zahlreichen Eltern und Freunden zu absolvieren.

Ein großes Dankeschön gilt allen Organisatoren und Helfern auf und neben dem Eis, die zu einem gelungenen Abend beitrugen und die Sportstätte pünktlich zum öffentlichen Eislaufen wieder übergeben konnten.

Nun drücken wir unseren Jüngsten noch einmal in Crimmitschau und Deutschland in Heerenveen die Daumen, bevor die Saison 2013/2014 auf dem Eis endgültig beendet wird.

Die Bilder auf Facebook und der Internetseite stellen einen kleinen Ausschnitt dar. Wer Interesse an den Originalen hat, wende sich bitte an die Betreiber der entsprechenden Seite.