Eisschnelllauf-Club Chemnitz wählt Vorstand neu – Nachwuchsarbeit bleibt erste Aufgabe

eccPRESSEMITTEILUNG IM NACHGANG DER VORSTANDSWAHL:

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am vergangenen Freitag die Mitglieder des Eisschnelllauf-Club Chemnitz e.V. zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung und zur Wahl eines neuen Vorstandes für die Legislatur von zwei Jahren. Das Präsidium des Vereins um Marcel Brandt wurde dabei, ein jeder für sich, einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Damit führen Marcel Brandt (36, Vertriebsberater bei der BARMER GEK) als Präsident, Ina Platzer (52, Abteilungsleiterin im Sozialamt der Stadt Chemnitz) als Vizepräsidentin, Heike Reh (46, Buchhalterin) als Schatzmeisterin und Eduard Jenke (36, Fraktionsgeschäftsführer) als Pressesprecher auch weiterhin die Geschicke des Vereins. Das Präsidium kooptierte zudem den Deutschen Meister im Allround ,Alexej Baumgärtner sowie Jennifer Blödel, Indira Goldschmidt und Manuela König in das Team des Vorstands.

Marcel Brandt, als im Amt bestätigter Präsident, äußerte sich im Nachgang der Wahl wie folgt:

„Ich freue mich über das Vertrauen, dass uns die Mitglieder so deutlich auch für die kommende Legislatur ausgesprochen haben. Fast noch mehr freue ich mich über die überaus positive Entwicklung, die unser Verein in den letzten Jahren genommen hat. So konnten wir unsere Mitgliederzahl auf aktuell 170 Mitglieder steigern und verstetigen. Unsere Trainer und Übungsleiter leisten hierfür nicht nur an der Eisbahn eine hervorragende Arbeit sondern sichten auch in unzähligen Stunden kleine und große Talente in den Schulen und beim öffentlichen Eislaufen. Ein Wehrmutstropfen bleibt für uns allerdings nach wie vor auf Grund der ungewissen Zukunft der Chemnitzer Eisbahn. Nach wie vor setzen wir uns auf allen Ebenen zusammen mit unserem Dachverband, der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft – DESG, dem Olympiastützpunkt und Vertretern aus Politik und Wirtschaft für einen Fortbestand Eissportzentrum und in diesem Zusammenhang für eine Teilüberdachung des 400m-Ovals ein. Weit über 75.000 Nutzer, aus dem Leistungssport und besonders auch dem öffentlichen Eislaufen auf der Bahn, würden von neuen, besseren Bedingungen partizipieren.

Weiterhin wollen wir uns als Mehrspartenverein, mit dem Eisschnelllauf, dem Speedskating auf Rollen und dem Freitzei- und Breitensport auch zukünftig für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit einsetzen. Aktuell 25 Kadersportler in den verschiedenen Altersgruppen sind ein Beleg für eine gute Basis und Arbeit in der vergangenen Saison.“