Duale Wettkampf der DESG in Dresden

Am Wochenende fand in Dresden der erste “Duale Wettkampf der DESG” in den Altersklassen E2 – D2 statt. Das besondere an diesem neuen Format ist ein Mehrkampf, der aus Eisschnelllauf (Long Track) und Short Track besteht. So mussten am Samstag die Läufer auf der Freiluftbahn die Sprintdistanz 200 bzw. 300 m und einen Massenstart über 2, 3 oder 4 Runden absolvieren. Anschließend fand ein Staffelwettbewerb statt. Am Sonntag dann ging es in der Halle im Short Track über 333 oder 500 m um den Sieg. Der wurde im KO-System (Vorlauf, Halbfinale, Finale) ausgefahren, so dass jeder Läufer mindestens 3 Starts hatte. Auch hier bildeten Staffelwettbewerbe den Abschluss. Die Gesamtwertung wurde nach dem Short-Track-Punktesystem ermittelt. Neben Eisschnellläufern waren auch einige Short-Track-Spezialisten dabei. Neben den Vereinen aus Dresden und Chemnitz waren auch Sportler aus Berlin, Inzell, Oberstdorf und Mannheim am Start.
Der ECC hatte eine kleine Delegation mit Larissa Flade, Nora Kästner, Karolin Scheunert, Tim Kühnel, Dominik Reif sowie Richard Schreiter (alle E2), Sophie-Marie Brütting, Nelly Raschke, Emelie Vogelsang, Kim Wilkens, Fabian Colditz (alle D1) sowie Babett Unger (bisher Crimmitschau, D2) und Lukas Arnold (D2) geschickt.
Nach dem ersten Tag lagen Larissa Flade, Emelie Vogelsang und Lukas Arnold jeweils aussichtsreich auf Platz 3.
Am zweiten Tag mischten natürlich die Short Track – Spezialisten nochmals auf, aber immerhin konnte Larissa Flade im A-Finale den 3. Platz belegen, Richard Schreiter gewann das B-Finale vor Dominik Reif (Plätze 5 und 6), Emelie Vogelsang gewann das B-Finale (Platz 5), Nelly Raschke Platz 7, Babett Unger Platz 6 und Lukas Arnold wurde nach verpasstem Finallauf auf Platz 4 gesetzt. Leider war die Organisation für all jene, die noch nie einen Short Track-Wettkampf bestritten hatten, etwas chaotisch, und es grenzte an ein Wunder dass am Ende alle Staffeln tatsächlich ohne große Probleme über die Bühne gingen.  Leider gab es auch einige Stürze, und unser Tim Kühnel wurde dabei schwer verletzt, so dass seine Saison vorzeitig beendet ist.
In der Mehrkampfwertung reichte es am Ende für Lukas zu Platz 3, für Larissa und Emelie zu Platz 4 und Richard erreichte den 5. Platz. Außerdem war Sophie-Marie in der siegreichen Eisschnelllaufstaffel sowie Babett, Larissa und Karolin in den siegreichen Short-Track-Staffeln. Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute an Tim!
(Text/Bilder: Jochen Bonitz)