Deutschen Meisterschaften 2017 Mehrkampf C1, C2 und D2


Mit 15 Sportlern war der ECC zu den Deutschen Meisterschaften der Junioren in den Altersklassen 13 – 15 nach Erfurt gereist, durchaus auch mit einigen Medaillenhoffnungen. Für die Teilnahme hatten sich in der AK D2 (13) Olivia Kattner, Liz Müller, Emelie Vogelsang, Kim Wilkens, Vivien Zschimmer und Finn Bennet Brandt qualifiziert, zusätzlich hatten sich aus der AK D1 Larissa Flade, Karolin Scheunert und Richard Schreiter qualifiziert. Bei den 14-jährigen (C1) vertrat Babett Unger die Farben des ECC. In der AK C2 (15) starteten Gianina Künstler, Lucy Mehnert, Katharina Pönisch, Max Meinig und Marius Platzer. Insgesamt waren 112 Läuferinnen und Läufer aus 14 Vereinen am Start. Am Samstag wurden je zwei Strecken gelaufen, am Sonntag dann zwei weitere, je nach Altersklasse von 300 bis 3000m. Im Anschluss gab es noch Staffelläufe der Länderteams.Am Ende stand für den ECC je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille zu Buche, außerdem waren wir an 4 Staffelmedaillen für Sachsen beteiligt. Nur die Gastgeber aus Erfurt waren erfolgreicher.

Bilder: Sven Mehnert

In der Altersklasse D2 (13), welche mit 36 Teilnehmerinnen das stärkste Starterfeld stellte, sicherte sich Emelie mit 3 Streckensiegen über 300, 500 und 1000m sensationell den Meistertitel. In der AK C1 (14) holte Babett Bronze, wobei sie über 500m einmal erste und einmal zweite wurde. In der AK C2 (15) gewann Gianina überraschend Silber. Hier endete eine weitere Medaillenhoffnung leider tragisch, denn nach einem Sturz über 1000m musste Katharina, die auf drei Strecken Rang 2 belegte, ihre Hoffnungen begraben und wurde trotzdem noch fünfte. Weitere gute Platzierungen gab es für Lucy, die jeweils dritte über 1000 und 1500m wurde und am Ende Rang 6 belegte. Olivia, die sich von Lauf zu Lauf steigerte, wurde gute 8., während Vivien nach einem Sturz ihre Hoffnungen auf einen Top10-Platz begraben musste. Hervorzuheben sind auch die guten Platzierungen von Larissa als 12. und Richard als 7., die ja eine Klasse höher starteten. Marius als 8. und Finn Bennet als 10. komplettieren die Top10-Plätze der Chemnitzer Kufenflitzer. Für einen neuen deutschen Rekord in der AK D2 männlich über 1000m sorgte Felix Motschmann aus Ottobrunn.
Bei den abschließenden Staffelwettbewerben stellte Sachsen 4 Staffeln in der AK D2w und je 2 in den AK C1/2w und C1/2m. In der AK D2m fand kein Lauf statt, da nur Sachsen eine Staffel gemeldet hatte. Bei den D2-Mädchen holte Sachsen I mit Emelie in einem spannenden Rennen mit nur 0,04s Rückstand auf Thüringen nach Gerangel bei den Wechseln Silber und Sachsen II mit Vivien und Larissa Bronze. Ebenfalls Silber gab es für die sächsischen Mädchen mit Babett und die Jungen mit Marius. Die Trainer Harald Harnisch und Tony Seidenglanz konnten sehr zufrieden die Heimreise antreten, und wir gratulieren den Chemnitzer Läuferinnen und Läufern ganz herzlich.