Emelie gewinnt Silber beim internationalen Viking Race!

Zum 29. mal fand am 3. und 4. März 2017 das internationale Viking Race im legendären Thialf in Heerenveen statt. Viele bekannte Namen haben sich schon in die Siegerlisten eingetragen, so Claudia Irrgang und Nico Ihle aus Chemnitz. Auch Anni Friesinger und Bente Kraus oder die Legende Margot Boer und Kai Verbej. Fast 300 “Meisjes” und “Jongens” der Altersklassen 11 – 16 (nach holländischem Reglement, bei uns sind das die AK 12-17) aus 16 Nationen waren am Start. Die DESG hat eine kleine Delegation von 20 Mädchen und Jungs gemeldet. Zu ihnen gehörten 6 Sachsen.

Der ECC wurde durch Richad Schreiter, Emelie Vogelsang und Chantal Müller vertreten, mit Harald Harnisch als verantwortlichem Trainer. Nach der Ankunft am Donnerstag sollte eine kleine Trainingseinheit stattfinden, aber bei 300 Läuferinnen und Läufern auf dem Eis war es eher ein Kennenlernen der schnellsten Flachlandbahn der Welt. Dann wurden die Sportler von ihren Gasteltern in Empfang genommen. Es hieß früh zu Bett zu gehen, denn um 5:30 am Freitag morgen klingelte der Wecker, um fit zu sein für die Starts um 8 Uhr. Am ersten Wettkampftag ging es dann für Richard und Emelie über 2x 500m. Chantal konnte etwas länger schlafen, um dann über 500 und 1000m an den Start zu gehen. Und Emelie zeigte, dass sie sich viel vorgenommen hatte. Gleich im ersten Lauf verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um 0,5s und konnte sich über die erste Goldmedaille freuen. Auch im zweiten Lauf blieb sie als einzige unter 44s und siegte ein weiteres mal. Dicht auf den Fersen waren die Holländerinnen Smit, Hijma und Diniz. Richard lieferte mit zwei 6. Plätzen eine gute Leistung ab, auch Chantal, die als 6. und 8. unter 24 Startern ihre Läufe absolvierte. So war die Spannung groß, ob der knappe Vorsprung von Emelie halten würde.

Auch am Samstag wurde wieder 8 Uhr gestartet. Richard legte mit neuer persönlicher Bestzeit vor. Und auch Emelie verbesserte ihr Bestzeit vom Vortag nochmals. Doch Pien Smit war noch schneller! Der Vorsprung war geschmolzen. Der abschließende 1000m-Lauf musste die Entscheidung bringen, als beide im direkten Duell antraten. Emelie ging in Führung, doch nach dem Bahnwechsel schob sich die Holländerin vorbei. Beide liefen in einem spannenden Rennen persönliche Bestzeiten, aber am Ende fehlten Emelie ganze 0,17s auf den Gesamtsieg. Die Plätze 3, 4 und 5 gingen ebenfalls in die Niederlande. Für Richard, der am zweiten Tag zweimal Rang 5 erreichte, reichte es am Ende mit knappem Rückstand zu einem ausgezeichneten 6. Gesamtplatz. Chantal musste noch einmal 500 und 1500m absolvieren und wurde beide Male sechste. Denkbar knapp reichte es in der Gesamtwertung für einen guten 7. Rang.
Am Abend fand dann für alle Sportler eine große Gala statt. Nach dem Dinner gab es die Medaillenzeremonie und anschließend war Partytime. Klar war Emelie eine Weile enttäuscht. Aber Silber bei diesem Rennen zu holen, von dem Nico Ihle sagt, dass schon die Teilnahme ein Traum aller jungen Eisflitzer sei, ist ein schönes Erlebnis.
Wer mehr wissen will kann hier nachschauen: http://www.vikingrace.nl/

Bilder: Jochen Bonitz, Harald Harnisch