Nachtskaten – Training einmal anders

Nachtskaten – Training einmal anders

Am 15.Juni trafen sich 12 junge Sportler des Eisschnelllauf Club Chemnitz 19:30 Uhr auf dem Rosenhof, um am Chemnitzer Nachtskaterlauf nach Einsiedel teilzunehmen. Folgende Athleten trauten sich auf die 24 Kilometer lange Strecke:

AK10/11: Rafael Weber, Florian Conrad, Lisa-Jasmin Nothard, Franziska Riedel
AK12: Tami Altrogge, Jessie Hollerbaum, Denise Wolf,
Tina Hemeltjen, Henry Hasenknopf, Lars Lippert
AK13: Nora Kästner, Karolin Scheunert, Larissa Flade, Amy Oeser, Richard Schreiter

Als Betreuer waren mit dabei Tony Seidenglanz und Jens Wallussek

Nach dem einige Steigungen überwunden waren, ging es eine Gefällestrecke hinab ins Tal nach Erfenschlag. Spätestens hier zeigte sich, dass die vorherigen Trainingseinheiten den sicheren Umgang mit Speedskates erreicht hatten. Nachdem auch die Ortschaft Einsiedel und damit der Brauerreihof errollt waren, gab es zur Halbzeitpause kühle Fassbrause des Einsiedler Brauhauses. Vielen Dank von Allen dafür. Dann rollte der ganze Zug aus ca. 500 Teilnehmern mit guter Geschwindigkeit durch Einsiedel, Erfenschlag bis zum Kreisverkehr der Thalheimer Straße zurück. Hier mussten sich dann 2 Sportler der AK10/11 wegen Fußprobleme in das Begleitfahrzeug vom Autohaus Schloz Wöllenstein am Ende des Zuges setzen. In dieser Altersklasse war die zurückgelegte Strecke mit den Steigungen und Bergabfahrten bis dahin eine beachtliche Leistung. Hatten sie doch erst seit April Speedskates an den Füßen. Alle anderen Teilnehmer kämpften sich noch die letzte Steigung zur Werner Seelenbinder Straße hinauf, um danach die schöne Abfahrt zur Annaberger Straße zu genießen. Glücklich und abgekämpft kamen alle Sportler nach 22:00 Uhr dann wieder im Rosenhof an. Einige Eltern warteten schon gespannt auf ihre Speedis. Keine Stürze nur leichte Überlastungserscheinungen. Super gelaufen.

Danke an das Organisationsteam von „exclusiv events“ , Chemnitzer Polizei und der Ordnergruppe. Einen Ordner kannten alle. Thomas Röhring, der Starter vom Chemnitzer Eisschnelllauf Kampfgericht.

Jens Wallussek

12-Stunden-Lauf in Erfurt

Wenn es den Skatern mangels Bewegung in den Beinen kribbelt, fahren sie nach Erfurt zum 12-Stunden-Lauf.

So war in diesem Jahr erstmals eine größere Anzahl Sportlerinnen und Sportlern aus Chemnitz gemeinsam mit Sportlern der DHfK in einer sächsischen Mannschaft auf Rundenjagd und konnte mit bemerkenswerten Ergebnissen zurückkehren.
Nach 1173 Runden, mehr als 420 km und damit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ~35km/h konnte die Mannschaft sich über den dritten Platz in der Gesamtwertung und damit einen Pokal freuen.

Vertreten wurden die Chemnitzer Farben durch Tony Seidenglanz, Daniel Dietrich, Jens Wallussek, Madeline Friedemann, sowie Sergej Novikov und Gerold Schröter als Gaststarter. Wer Katrin in dieser Aufstellung vermisst, sie bereitet sich gezielt auf die im September anstehenden Weltmeisterschaften vor und wir hoffen, spätestens dann wieder von ihr zu hören.

Vielen Dank an den Ausrüster, der kurzfristig und vereinsübergreifend ein einheitliches Auftreten der sächsischen Sportler ermöglicht hat

Die Ergebnisübersicht findet ihr   hier   .

Herzlichen Glückwunsch

Urkunde    Teilnehmerübersicht

Skater beim Leipziger Halbmarathon

Ein kleiner Nachtrag zum 40. Leipzig Marathon:

Neben Katrin Leschner haben noch zwei weitere Vereinsmitglieder unseren ECC würdig zum Halbmarathon im Inlinespeedskaten, am 24.04.16 in Leipzig vertreten. Leider konnten Tony und Jens aus gesundheitlichen Gründen nicht mit an den Start gehen.

Sonnig, kalt und am Ende mit Schnee…oh wie schön…kam man die letzten Kilometer nur noch in Tippelschritten vorwärts, was sich leider auch etwas auf die Zeit ausgewirkt hat. Dennoch Platz 5 (Aktive) und Platz 21 (Gesamt von 221) für Madeline Friedemann und Platz 2 (AK40) und Platz 38 (Gesamt von 240) für Daniel Dietrich in der Breitensportwertung.

Katrin erlief sich einmal mehr einen Podestplatz und belegte Platz 3 (AK50) und Platz 40 (Gesamt von 87), der in der Kategorie der aktiven Läufer als Deutsche Meisterschaft gewertet wurde.

Ein kleiner Sturz war aufgrund der Witterung auch dabei, das blaue Knie braucht sicher noch 2-3 Wochen bis zum Erreichen der Normalfarbe 🙂 Nichtsdestotrotz hat es allen wieder Spaß gemacht und sie freuen sich schon, nächstes Jahr die Zeit zu unterbieten!

Daniel2 Madeline katrin_3 Daniel1

Skatersaison gestartet; Nominierung für Katrin

Wenn es draußen nicht mehr friert, der Skater seine Schuhe schnürt.

Nach ihrer Winterpause, die viele Skater auch auf den Kufen zur Vorbereitung genutzt haben, hat die neue Saison bereits begonnen.

Unsere erfolgreichste Starterin der letzten Saison, Katrin, hat sich bereits wieder in die Siegerlisten eingetragen. Zum Berliner Halbmarathon belegte sie nicht nur einen hervorragenden siebenten Platz sondern gewann in ihrer Altersklasse.

Als Anerkennung ihrer im Vorjahr gezeigten Leistungen und der in Berlin erzielten Platzierung wurde Katrin in ihrer Altersklasse in die deutsche Nationalmannschaft der Masters für 2016 berufen.
Nach aktuellem Stand findet die EM der Masters dieses Jahr am 12.06. in Dijon statt und die WM am 18.09. in Nanjing.

Wir wünschen allen Skatern eine erfolgreiche sturzfreie Saison.

unsere Jüngsten wollen hoch hinaus

Perfekter Saisonabschluss beim Klettern und Bouldern
Zum Abschluss der Saison traf sich die TG Seidenglanz/Uhlig in der OnSide-Kletterhalle.
Zwei Stunden lang konnten sich die Kinder unter der professionellen Aufsicht eines Instruktors an den Kletterwänden austoben. Alle bewiesen Mut, hatten viel Freude und wurden am Ende auch mit einem Stück Kuchen belohnt.
Vielen Dank an Familie Flade für die schönen Schnappschüsse!

Saisonabschluss in Chemnitz

Wie bereits in den letzten Jahren fanden sich zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aller Altersklassen, Trainer und Eltern zum lockeren Saisonabschluss auf dem Chemnitzer Eisoval ein. Leider ließ sich das gute Wetter nicht konservieren, so dass einmal mehr die Nachteile einer Freiluftsportart zu spüren waren.

Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren für ihr Engagement, eine angenehme Erholungsphase und viel Spaß beim Start in die Sommersaison.

Chemnitzer Starter beim Vicing-Race in Heerenveen alle unter den besten zehn ihrer Altersklasse

Am 26. und 27. Februar fand die inoffizielle Jugend-Europameisterschaft in den Altersklassen D1 bis B2 (12 bis 17 Jahre) statt. Insgesamt waren 288 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Nationen (Niederlande, Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Italien, Spanien, Großbritannien, Österreich, Weißrussland, Estland) am Start, in jeder Klasse 24. Die DESG schickte eine Auswahl mit 24 Startern, die jeweils beiden Erstplatzierten der Deutschen Meisterschaften in jeder Klasse. Neben Emelie Vogelsang (12) hatten sich vom ECC noch Sarah Meyer (17), Kristin Meyer und Chantal Müller (beide 15) für dieses Saison-Highlight qualifiziert. Die Wettkämpfe dauerten an beiden Tagen von 7:30 Uhr morgens bis gegen 17 Uhr abends. Die jungen Sportler waren bei Gasteltern untergebracht, und am Freitag blieb für die jüngeren noch etwas Zeit, um die Grachten von Heerenveen kennenzulernen. Die Atmosphäre im Thialf, der schnellsten Flachlandbahn der Welt, ist gigantisch. Selbst bei solchen Nachwuchswettbewerben kommen sehr viele Zuschauer, um die Läuferinnen und Läufer anzufeuern. Übrigens wurde das Thialf 1967 als Freiluftbahn eröffnet, aber schon 1986 überdacht, wobei 12000 Zuschauer hineinpassen. Das sollte natürlich auch unsere Chemnitzer Starterinnen beflügeln. Emelie konnte in allen vier Läufen ihre persönliche Bestzeit verbessern und wurde insgesamt Vierte. Chantal und Kristin belegten Rang 6 und 7 und Sarah schaffte es unter ihren 24 Starterinnen auf den 8. Platz. Herzlichen Glückwunsch an die vier! Von den zu vergebenden 36 Mehrkampfmedaillen gingen letztlich 25 an die Gastgeber, das zeigt einmal mehr die Überlegenheit des niederländischen Eisschnelllaufsports. Immerhin konnte das deutsche Team in der Nationenwertung den zweiten Platz belegen. Am Samstag Abend gab es zum Abschluss noch eine große Party, bei der Sportler und Trainer aller Nationen gemeinsam feiern konnten.
Text: J. Bonitz   Bilder: Fr. Dr. Schlörb/Dresden

Ergebnisse der DM Junioren D/C in Chemnitz, A/B in Erfurt

2016-02-21_14-40-34Am 20. und 21. Februar fanden auf dem Chemnitzer Eisoval als Saisonhöhepunkt die Deutschen Juniorenmeisterschaften 2016 in den Altersklassen C und D statt. Leider ließ sich das Wetter von den Sachsenmeisterschaften nicht konservieren, und so fanden die Wettkämpfe doch unter recht schlechten Bedingungen statt. Am Samstagvormittag war es noch trocken, doch gegen Mittag setzte der vorhergesagte Regen ein. Noch schlimmer war es am Sonntag. Teilweise standen Seen auf dem Eis, mancher büßte den Schliff seiner Kufen ein, es gab mehrere Stürze und meist war kämpfen statt gleiten angesagt. Umso bemerkenswerter, dass es einige Bahnrekorde gab durch Felix Motschmann (AK 12) aus München über 500 und 1500m sowie Denis Lederer (AK14) aus Berlin über 1000 und 3000m. Einmal mehr war aber festzustellen, dass unsere Bahn eine Überdachung braucht, um den Bundesstützpunkt konkurrenzfähig zu halten. Insgesamt waren 66 junge Damen und 55 Jungen am Start. Von den 10 Startern des ECC gibt es recht Erfreuliches zu berichten: Deutsche Mehrkampfmeisterin der Altersklasse C2 (15) wurde souverän Kristin Meyer. Sie konnte auch alle 4 Einzelstreckenwertungen für sich entscheiden. In der gleichen Altersklasse wurde das Podest durch Chantal Müller als Bronzemedaillengewinnerin komplettiert, die über 500m Zweite und über 1000m Dritte wurde. weiterlesen →

Sächsische Meisterschaften der Altersklassen E1 und E2 in Dresden

IMAG1501Auch unsere jüngsten Sportlerinnen und Sportler, die in Dresden um die Landesmeistertitel kämpfen, wollen wir nicht vergessen.

Am Samstag den 20.02. fanden in Dresden die Sachsenmeisterschaften der AK 10-11 statt. Leider hatten sie mit dem Wetter nicht so viel Glück, gegen Mittag setzte leichter Regen ein und es gab zum Teil starke Windböen. Dennoch wurden von den 15 Chemnitzer Sportlern wieder zahlreiche neue Bestzeiten aufgestellt. Mit einem Doppelsieg in der AK10 weiblich wurde Sarah König Landesmeisterin und Denise Wolf Vizemeisterin, außerdem erreichte Johanna Richter Platz 6. Bei den Jungen wurde Lars Lippert durch einen Sturz in der letzten Kurve beim Massenlauf noch vom Podest gestoßen und am Ende „nur“ Fünfter, Matteo Stibenz einen Platz hinter ihm Sechster.

weiterlesen →